10. Hormonelle Anpassung nach einem Ganzkörper- Vibrationstraining bei Männern

10.1 Studie

14 männliche Probanden mit einem Durchschnittsalter von 25 + 4,6 Jahre wurden 10 ma für 60 Sekunden einem Ganzkörper- Vibrationstraining mit einer Pause von 60 Sekunden zwischen den Vibrationssätzen. Ausgesetzt.

Es wurden Hoch- Tief- Sprüngen und dynamische Beinpressübungen mit einer Zusatzlast von 160% des Körpergewichtes wurden vor und nach dem Vibrationstraining gemessen.

Die durchschnittliche Geschwindigkeit, die Beschleunigung, die durchschnittliche Kraft und die Leistung wurden mit einem EMG gemessen.

Blutproben und das Plasmakonzentrat von Testosteron (T), dem Wachshormon (GH) und Cortisol ( C ) wurden ebenfalls entnommen.

10.2 Resultat

Die Resultate zeigten einen signifikanten Anstieg im Blutplasmakonzentrat von Testosteron und dem Wachstumshormon an, während Cortisol abfiel.
Ein Anstieg der mechanischen Kraft wurde verzeichnet, während die Muskelaktivität im EMG zurückging.

Eine Verbesserung der Hoch- Tief- Sprünge wurde ebenfalls beobachtet.

10.3 Fazit

Das Ganzkörper- Vibrationstraining führt zu einer akuten Anpassung des hormonellen Profils und der neuromuskulären Leistung.

Autor: C. Bosco
Ort: Universität Rom

Weitere Informationen und gratis ebook "STARPLATE"


Für ein gratis Ebook "Vibrationsplatte STARPLATE" und weitere kostenlose und unverbindliche Informationen zu unseren Produkten tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein.
Garantie: Ihre Adresse wird nicht weitergegeben und Sie können sich jederzeit abmelden.

 

Sofort und Gratis!

 

STARPLATE - ebook